Eine Geschichte nach Oscar Wildes “Der Geburtstag der Infantin” mit Musik von Franz Schreker über soziales Miteinander statt Ausgrenzung.

Zwei Geschwister schleichen sich heimlich in den Keller ihres Vaters und entdecken dort eine phantastische Welt. Die lebensgroßen Figuren, die von Tüchern verdeckt sind, erwachen zum Leben. Der Keller wird zum Schloss. König Kummerbart der 1. ist mit Sorgen beschäftigt. Hofdame Hilda von Hochmut mit der Erziehung von Prinzessin Rosamund. Und die feiert ihren 12. Geburtstag. Zum Höhepunkt erscheint Rotschopf, ein kleinwüchsiger Junge aus dem Wald. Mit seinem feurig-lebendigen Tanz begeistert er die Prinzessin und entreißt sie für kurze Zeit der strengen Hofetikette. Trotz aller Standesunterschiede entwickelt sich eine Freundschaft, die den Hofstaat kräftig durcheinander wirbelt.

Eine Geschichte über soziales Miteinander und Lebensfreude statt Statusdenken und Ausgrenzung.
 

Die Aufführung dauert 50 Min. und ist für Kinder und Jugendliche von 5 – 12 Jahre geeignet.

 

Musikbeispiele:

  1. Dekoration zum Geburtstag 0:33
  2. Rotschopf im Wald 0:39

Beteiligte

Figurenspiel: Hendrika Ruthenberg, Bernd Linde
Geschichte: Oscar Wilde
Bearbeitung: Bernd Linde, Hendrika Ruthenberg, Tim Bierbaum, Biena S. Monecke
Regie: Christoph Buchfink, Buchfink Theater
Figuren, Kostüme: Bernd Linde, Claudia Telle
Kulissenbau: Jürgen Reinecke, Tim Bierbaum, Bernd Linde
Bühnenmalerei: Bernd Linde, Tim Bierbaum
Musik: Franz Schreker
Einspielung: Treppenhausorchester Hannover
Musikalische Leitung: Thomas Posth
Fotos: Patrick Böttcher, Hendrika Ruthenberg, Bernd Linde
Die Inszenierung wird gefördert durch: die Region Hannover, die Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, die Stiftung Niedersachsen, die Calenberg-Grubenhagensche Landschaft, und die Sparkasse Hannover

Pressestimmen

Figurentheater Die Roten Finger wieder zu Gast in der Hankensbütteler Grundschule

Das Stück mit Motiven von Oscar Wildes “Der Geburtstag der Infantin” wurde mit mehr als 100 Jahre alter Musik von Franz Schreker untermalt. Puppenspieler Bernd Linde und Schauspielkollegin Hendrika Ruthenberg erweckten die lebensgroßen Figuren zum Leben und entführten die Hankensbütteler Zuschauer in eine bezaubernde Märchenwelt. Isenhagener Kreisblatt, Hankensbüttel

Figurentheater will das Statusdenken unterbinden

Er heißt Rotschopf, ist ein kleinwüchsiger Junge und wohnt im Wald – aber trotzdem schafft es der Sonderling, mit seinen vielen guten Eigenschaften die Freundschaft einer gut behüteten Prinzessin zu gewinnen. Soziale Unterschiede und äußere Merkmale müssen nicht zwangsläufig Einfluss auf das menschliche Miteinander nehmen. Das landesweit bekannte Ensemble präsentierte gestern in der Schulturnhalle sein neues Zwei-Personen-Stück: ein aufwendiges Bühnenspektakel, bei dem die Schauspieler Bernd Linde und Hendrika Ruthenberg mannshohe Figuren zum Leben erweckten. Calenberger Zeitung, Ronnenberg

Bühnenbedingungen

Aufbauzeit: 2 St.
Abbauzeit: 1 St.
Stromanschluß: Normal, 220 V, 16 Amp. für für theatereigene Licht- und Tontechnik
Bühnenraum: 8 m Breite, 4 m Tiefe, 2,5 m Höhe
Spielort: Optimal: Innenraum mit Podest (80 cm Höhe), abdunkelbar; auch machbar: Ebenerdiges Spiel oder im Freien
Spielhöhe: Überkopf auf 1,85 m Höhe
Figurenart: lebensgroße Schaumstofffiguren, Schauspiel
Zuschauerzahl: Max. 220

Downloads

Für Ihre Presse- und Öffentlichkeitsarbeit können Sie sich hier Fotos und die Inszenierungsbeschreibung des Stückes herunterladen: PresseRotschopf1_klein PresseRotschopf2_klein

Pressemappe als ZIP-Datei - 1,4 MB