Ein Abendprogramm über nicht ausgelebte Persönlichkeitsanteile – Mit Klappmaulfiguren, Musik und jeder Menge Humor

In Zeiten von Social Distancing darf man sich unfreiwillig mehr mit sich selbst beschäftigen. Wer einen Blick nach innen wagt, wird wahrscheinlich ein reiches Innenleben entdecken. Da können Figuren auftauchen, die man bisher erfolgreich weggedrückt hat, z. B. das nervende Kind, das ständig spielen will, der lebenslustige Italiener, dem es um sinnlichen Genuss geht, oder die verführende Diva, um die sich alles drehen muss. Endlich dürfen sie zeigen, welche Lebendigkeit in ihnen steckt! Doch was, wenn jede Figur versucht, sich in den Vordergrund zu spielen und die Regie zu übernehmen? Eine Herausforderung für den, der die innere Tür geöffnet hat. Aber sie kann – gerade im grauen Alltag – das Leben interessanter, bunter und vielfältiger machen.

Gefördert durch das Land Niedersachsen – „Niedersachsen dreht auf!“
und das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Die Aufführung dauert 80 Minuten + 20 Minuten Pause.

Beteiligte

Autor, Figurenbau, Spiel: Bernd Linde
Regie: Sebastian Kautz, Bühne Cipolla/ Bremen
Musik: Karsten Gohde
Ausstattung: Claudia Telle, Torsten Giese, Jürgen Reinecke, Bernd Linde
Tanzunterricht: Viviane Stula

Bühnenbedingungen

Aufbauzeit: 2,5 St.
Abbauzeit: 1,5 St.
Stromanschluß: Normal, 220 V, 16 Amp. für Licht- und Tontechnik
Bühnenraum: 6 m Breite, 4 m Tiefe, 2.5 m lichte Höhe
Spielort: Innenraum mit Podest/Bühne und Bestuhlung
Figurenart: Lebensgroße Klappmaulfiguren
Zuschauerzahl: Max. 150, je nach Saal mehr

Downloads

Für Ihre Presse- und Öffentlichkeitsarbeit können Sie sich hier Fotos und die Inszenierungsbeschreibung des Stückes herunterladen:

Pressemappe als ZIP-Datei - 4,6 MB

 

Videovorschau:

Figurentheater die Roten Finger Ich bin viel mehr